passage

passage

30. August 2013

Sommerpause

Einmal ein paar Wochen Luft holen, wieder atmen lernen. Das gilt auch für die Gedanken. Einfach die Sachen, die einen bedrücken einmal sich richtig setzen lassen.

20. August 2013

In der wirklichen Welt

In der 'wirklichen Welt' bin ich eine Lehrerin, schreibt eine Thru-hikerin auf dem Continental Divide Trail, sozusagen auf der letzten Etappe. Warum wohl diese kaum merkbare Distanz zu ihrem Traum, den sie ja schließlich gelebt hat, der ja Wirklichkeit geworden ist? Warum sagt sie nicht: vom Beruf her, bin ich Lehrerin?

11. August 2013

To push or not to push?

Wo ist das die Frage?

Das ist für 'wired' die Frage auf dem Continental Divide Trail. Sie merkt, etwas stimmt da nicht, so wie sie im letzten Teil des Trails beschleunigt, als ginge es darum einen Endspurt einzulegen. Warum nur? Warum freut sie sich nicht mehr und lässt sich ein wenig mehr Zeit in dieser schönen Landschaft?

siehe:
to push or not to push


10. August 2013

Bedeutung des Augenblicks

Gewinnt bei Kierkegaard der 'Augenblick' eine unendliche Bedeutung?
Das behauptet Odo Marquard.(Der Einzelne. Vorlesungen zur Existenzphilosophie)
Aber was heißt das? 

4. August 2013

What the world needs

Don’t ask yourself what the world needs, ask yourself what makes you come alive. And go do that. Because what the world needs are people that have come alive.
- Harold Whitman


schreibt Rockin' in ihrem CDT Tagebuch am 2.8.13


Das erinnert ein wenig an Gehlen und seine reine 'Selbsterhaltungsphilosophie'

1. August 2013

Die Zeit fliegt

'I had great fast Internet again and was able to get lots done while walking the road' schreibt 'wired' am 31.7.  während sie auf dem CDT  Trail wandert. Sie läuft, müsste man besser sagen, daneben geht man halt noch ins Internet und schreibt seinen Blog.